Personalauswahl

Wie finden wir heute eigentlich noch gute Azubis?

Auf der Suche nach den Hidden Talents:

Haben Sie auch Probleme, gute Auszubildende zu finden? Früher konnten Unternehmen bei der Auswahl ihrer Lehrlinge „aus dem Vollen schöpfen“. Das ist leider bei den meisten Unternehmen vorbei. Bei Ihnen auch?

Und nun? Es ist an der Zeit, die Auswahlinstrumente zu überarbeiten. Neue Einstellungstests braucht das Land! Ja, Sie haben richtig gelesen! Es muss weiterhin eine Auswahl geben, aber sie kann nicht mehr so ablaufen wie früher. Heute ist es sogar noch wichtiger als früher, valide, auf das Anforderungsprofil zugeschnittene Einstellungstests zu verwenden. Ein scheinbarer Widerspruch? Es gibt weniger Bewerber und trotzdem empfehlen wir Ihnen Leistungstests und Persönlichkeitstests für die Personalauswahl?

Gerne löse ich den scheinbaren Widerspruch auf. Darum sind gerade heute Tests en vogue:

  • Die Sichtung der Bewerbungsunterlagen und der Zeugnisse bringt heute kaum Informationen zutage – das war einmal anders. Die heutigen Noten sind häufig sehr gut, eigentlich viel zu gut? Unser Tipp: Suchen Sie nicht länger nach den Kandidaten mit den besten Schulnoten (was bringt das schon?), suchen Sie die „Hidden Talents“, die „ungeschliffenen Diamanten“. Finden Sie Auszubildende, die das Zeug zu einem guten Mitarbeiter haben … Die Schulnoten sind dann zweitrangig. Schauen Sie auf die Lernfähigkeit, auf das Potenzial, nicht auf das bereits erworbene Schulwissen. Genau dabei können moderne psychologische Tests helfen!
  • Der „War for Talents“ ist allgegenwärtig: Die Top-Kandidaten haben heute kein Verständnis mehr für langwierige Auswahlverfahren. Auch da punkten Tests, die online von zu Hause absolviert werden können: Sie sind komfortabel für die Bewerber. Meist reichen schon 20 Minuten … und sie als potenzieller Arbeitgeber wissen mehr.
  • Je weniger gute Bewerber sich melden, je mehr wir über die Potenziale (und weniger über Offensichtliches) herausfinden müssen, desto besser müssen die Auswahlinstrumente sein. Viele Studien haben bewiesen: Tests können am besten „in die Zukunft“ sehen – zeigen also eine besonders hohe „prognostische Validität“ und auch eine höhere Validität als Interviews oder das Bewerbungen-Sichten. Ich möchte hier nicht mit wissenschaftlichen Ausführungen langweilen. Fest steht für mich: Wissenschaft darf nicht nur ein Schlagwort sein. Setzen Sie auf Auswahlverfahren und primär auf Tests, die empirisch bewiesen haben, dass sie „Hidden Talents“ auffinden können!
  • Immer mehr Kunden von uns nutzen Tests auch zum Personalmarketing (natürlich sind diese anders gestaltet als Auswahltests). Welcher Schüler, welcher Hochschulabsolvent freut sich nicht, im Dickicht heutiger Ausbildungsangebote oder Traineeprogrammen Unterstützung zu erhalten? Und wenn das auch noch Spaß macht, ist es ein Win-Win für beide Seiten: Der Interessent lernt mehr über sich und über einen möglichen Arbeitgeber, das Unternehmen betreibt modernes Personalmarketing für mündige Bewerber und bindet zudem gute Leute an sich.

Sie sehen: In den letzten 40 Jahren, in denen die ITB die Potenziale von hunderttausenden Bewerberinnen und Bewerber gesichtet hat, hat sich in der Welt der Eignungsdiagnostik sehr, sehr viel getan. Eines ist aber gleich geblieben: Valide, wissenschaftlich fundierte Einstellungstests passen in jede Zeit; nur sehen sie immer anders aus, eben weil sich die Anforderungen der Arbeitswelt ändern.

Beitrag teilen

Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING

NEUESTE BEITRÄGE