Gütekriterien des TM-WISO

Reliabilität: Der TM-WISO wird seit seiner Einführung im Jahr 2010 umfassend evaluiert. Für jede Testversion wird die Reliabilität bzw. Messgenauigkeit ermittelt (interne Konsistenz und Testhalbierungsreliabilität), jeweils für die Aufgabengruppen und den Gesamttest. Dabei zeigte sich eine kontinuierliche Verbesserung der Gesamttest-Reliabilität von .83 bis .88. Die Reliabilität des TM-WISO ist somit als sehr gut zu bezeichnen.

Validität: Die Testergebnisse korrelieren außerdem sehr hoch (r=.38 bisr=.52) mit Indikatoren des Studienerfolgs bzw. der Studieneignung, nämlich mit Bachelornoten innerhalb von Gruppen, deren Noten wirklich vergleichbar sind (BWL in Hamburg, BWL in Köln). Auch mit Vordiplomnoten (in BWL, VWL und Wirtschaftsingenieurwesen) von Hamburger Teilnehmern an den ersten Testerprobungen korrelierten die Testergebnisse in dieser Höhe. Die Abschlussnoten im Masterstudium werden sehr gut vorhergesagt (r= .44, mit Selektionskorrektur,N= 247). Die prognostische Validität des TM-WISO ist somit ebenfalls nachgewiesen.

Akzeptanz: Die ITB Consulting führte 2011 und 2013 Befragungen der TM-WISO-Teilnehmer durch. Dabei wurden die verschiedenen Aspekte des Tests und der Durchführungsbedingungen sowie des Services von mindestens 60 % der Befragten positiv bewertet, viele Aspekte erhielten sogar mehr als 90 % Zustimmung. Zwischenzeitliche Verbesserungen (Zahl der Beispielaufgaben, Menge des Konzeptpapiers) schlugen sich deutlich in den Befragungsergebnissen nieder. Zudem wurde 2013 danach gefragt, ob TM-WISO aus Sicht der Bewerber geeignet sei, die Objektivität des Auswahlprozesses zu verbessern, was 60 % der Befragten bejahten. Außerdem wurden die Teilnehmer gebeten, verschiedene Auswahlverfahren zu bewerten. Auswahlverfahren, die Tests, Berufserfahrung und/oder Interviews beinhalten, finden die höchste Zustimmung. Abiturnoten, Empfehlungsschreiben, Motivationsschreiben oder "nur Bachelornote" werden deutlich kritischer betrachtet.

Nach oben

Ihr Kontakt

 

Dr. Stephan Stegt, Gesellschafter der ITB Consulting

News

Drei Studien von ITB zur Auswahl von Studierenden in 2018 veröffentlicht:

  • Stegt, S. J. & Bergholz, L. (2018). Vorhersage des Studienerfolgs in konsekutiven Masterstudiengängen mithilfe eines kognitiven Eignungstests. Hochschulmanagement, 13(4), 101-107.

ITB bietet nun auch einen Studierfähigkeitstest für Bachelorstudiengänge in den MINT-Fächern (BT-MINT) nach dem Full-Service-Modell an. Mehr dazu hier…

Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 19.12.2017 zur Vergabe knapper Studienplätze stärkt die Bedeutung von Studierfähigkeitstests: In den Leitsätzen des Urteils werden eine Orientierung am Kriterium der Eignung und die Verwendung weiterer Auswahlkriterien, die strukturiert und standardisiert sein sollen, neben den Noten der Hochschulzugangsberechtigung gefordert. Die fachspezifischen Studierfähigkeitstests von ITB erfüllen diese Forderungen in besonderem Maße.

Das neue Portal itb-academic-tests.org bietet einen umfassenden Überblick über Studierfähigkeitstests der ITB Consulting zu allen Studienrichtungen.

Seit 2018 bietet die Studienstiftung des deutschen Volkes begabten Studierenden mit Fluchthintergrund einen neuen Zugangsweg an: Studierende, die sich mit sehr guten Leistungen im von ITB entwickelten TestAS für Flüchtlinge oder im INTEGRA-Programm des DAAD ausgezeichnet haben, werden zu einem Auswahlseminar eingeladen. Im Rahmen dieses Auswahlseminars bearbeiten sie eine modifizierte Version des Auswahltests. Die modifizierte Version wird ebenfalls von der ITB Consulting entwickelt.

 

 

NLWeltkugel

 

Evaluation

GueteTMWISO 
 
Vergleich TestAS    VorhersTestAS 

 

Genderfairness    ACStudier 

 

 
© 2019 Impressum