Leistungsbeurteilung

Leistungsbeurteilung als Führungsinstrument

Die Leistungsbeurteilung ist ein Führungsinstrument , mit dem Mitarbeiter systematisch und regelmäßig Feedback zu ihren Arbeitsleistungen erhalten sollen. Ziel ist die Verbesserung der individuellen Leistung und damit des gesamtunternehmerischen Erfolgs. Die Ergebnisse werden zum Teil auch zur Entgeltberechnung sowie für Personalplanung und Personalcontrolling verwendet. Kern-Element ist das Mitarbeitergespräch , in dem die Leistungsbeurteilung mit dem Mitarbeiter besprochen wird.

Herausforderungen bei der Leistungsbeurteilung

So weit verbreitet Leistungsbeurteilungssysteme sind, so schwierig ist es dennoch, ein wirklich praktikables, faires und von allen Beteiligten akzeptiertes System zu entwickeln:

  • Die Leistungskriterien und der Bewertungsmaßstab müssen klar definiert sein und die Leistungen der Mitarbeiter tatsächlich abbilden.
  • Die Bewertungsskala muss einheitlich verankert sein, so dass sie von allen Führungskräften gleich verwendet wird.
  • Leistungsergebnisse und Leistungsverhalten sollen in angemessenem Verhältnis berücksichtigt werden.
  • Das System darf nicht zu viele Kriterien enthalten und muss handhabbar sein, sonst kostet es Führungskräfte vor allem bei großen Führungsspannen zu viel Zeit.
  • Führungskräfte sollten in der Handhabung der Leistungsbeurteilung und insbesondere in der Durchführung der Mitarbeitergespräche trainiert werden, damit die Ergebnisse zu einem wirklichen Mehrwert für Mitarbeiter sowie für das Unternehmen werden.
  • Wenn numerische Ratings vorgenommen werden, dann sollten diese auch sinnvoll weiter verarbeitet werden (z.B. bei der Personalplanung, Weiterbildungsplanung, Nachfolgeplanung etc.), sonst entstehen nur teure Datenfriedhöfe.
  • Leistungsbeurteilung und Potenzialbeurteilung sollten aufeinander abgestimmt sein: Wenn beide Beurteilungen in einem Instrument erfolgen, müssen sie besonders klar definiert und voneinander abgegrenzt werden.
  • Neben der Einschätzung durch die direkte Führungskraft sollten noch weitere Perspektiven mit einbezogen werden können, z.B. die Selbsteinschätzung und Einschätzungen durch Kollegen, weitere Führungskräfte und eigene Mitarbeiter.
  • Der gesamte Leistungsbeurteilungsprozess muss sorgfältig geplant, mit allen Stakeholdern abgestimmt und auf die Rahmenbedingungen des Unternehmens zugeschnitten sein.

ITB entwickelt Leistungsbeurteilungssysteme
von der Konzeption bis zur Evaluierung

Wenn Sie ein bestehendes Leistungsbeurteilungssystem überarbeiten oder ein neues System einführen möchten, unterstützen wir Sie gern im gesamten Prozess:

  • Analyse der Ausgangssituation, Auftragsklärung mit Ihnen und Ihrem Auftraggeber sowie Erarbeitung einer klaren Zielsetzung
  • Planung des Projekts unter Einbeziehung aller wichtigen Stakeholder vom Top-Management bis zum Betriebsrat
  • Planung und Durchführung von Anforderungsanalysen, z.B. in Form von Workshops
  • Konzeption, z.B. zu Struktur, Kriterien, Bewertungsskala, beurteilende Personen, Ablaufplanung, Abgrenzung von bzw. Einbettung in andere HR-Systeme
  • Gestaltung von Formularen und anderen Materialien
  • Implementierung des neuen Systems, z.B. in Form von Führungskräftetrainings
  • Evaluierung des neuen Systems nach der ersten Anwendung.

Und dabei erlauben wir uns auch, mit Ihnen neue Ideen zu entwickeln: Vielleicht wird es kein klassisches Beurteilungssystem, mit dem wir Ihren Bedarf decken. Vielleicht wird es ein ganz anderes System oder ein neuer Prozess, der noch besser zu Ihrer Organisation passt.

Kennen Sie schon unser Online-Test-System IONA?