Prof. Dr. Günter Trost

Trost



Diplom-Psychologe
Human-Resources-Consultant
Mitbegründer und Gesellschafter

Telefon: +49 228 82090-0 (Zentrale)
Telefon: +49 228 82090-26 (Durchwahl)
Telefax: +49 228 82090-38
E-Mail: guenter.trost@itb-consulting.de

Tätigkeitsbereiche Kompetenz-Management

  • Kompetenz-Management: Konzipierung und Implementierung von unternehmensweiten Kompetenzmodellen
  • Performance-Management: Konzipierung und Implementierung von Leistungsbeurteilungssystemen
  • Management-Diagnostik: Entwicklung, Durchführung und Evaluation diagnostischer Verfahren (insbesondere Management-Audits, Assessment- und Development-Center-Verfahren) zur Feststellung von Potenzial und Leistung im Rahmen der Personalentwicklung und der Personalauswahl
  • Testentwicklung: Entwicklung, Durchführung und Evaluation von Auswahl- und Beratungstests für die betriebliche Praxis sowie für den Zugang zur Hochschule 
  • Training: Konzipierung und Durchführung von Workshops, Seminaren und Trainings (insbesondere zu den Themen interkulturelle Kompetenz, Führung, Kommunikation, Handhabung von Verfahren der Eignungs- und Leistungsdiagnostik)
  • Coaching und Individualberatung von Führungskräften
  • Strategische Personalarbeit: Beratung von Unternehmen in Fragen einer an den Unternehmenszielen orientierten Personalarbeit

Referenzprojekte (Auswahl)

  • Globaler Handelskonzern: Entwicklung und Implementierung eines Kompetenzmodells; Entwicklung und Durchführung von Development Centers in 16 Ländern
  • Globaler Automobilkonzern: Entwicklung und Durchführung von Auswahlseminaren für Trainees in sechs Ländern und drei Kontinenten
  • Globaler Telekomkonzern: Auditierung mittlerer und oberer Führungskräfte im Rahmen einer Restrukturierung
  • Internationaler Maschinenbaukonzern: Entwicklung und Durchführung von Seminaren zur Förderung der interkulturellen Kompetenz in sieben Ländern
  • Universität St. Gallen: Mitwirkung bei der Entwicklung der "Assessment-Stufe" sowie der Erstellung eines Profils überfachlicher Kompetenzen; Gestaltung von Assessment-Tagen; Bereitstellung eines Auswahltests; diverse Lehrverpflichtungen
  • Wissenschaftliche Hochschule für Unternehmensführung (WHU) - Otto-Beisheim-Hochschule, Vallendar: Bereitstellung des Auswahlverfahrens für Studierende seit Gründung der Hochschule
  • Deutscher Akademischer Austauschdienst, Bonn: Entwicklung eines weltweit durchgeführten Tests für ausländische Bewerberinnen und Bewerber um Studienplätze an deutschen Hochschulen
  • Stiftung der Deutschen Wirtschaft, Berlin: Entwicklung und Durchführung von Auswahlverfahren für mehrere Förderprogramme; wissenschaftliche Begleitung

Berufs- und Projekterfahrung

  • Gesellschafter und Human-Resources-Berater der ITB Consulting GmbH (seit 1992)
  • Geschäftsführer der ITB Consulting GmbH (1992-2006)
  • Honorarprofessor für Psychologie der Universität Heidelberg
  • Vorsitzender des Vorstandes des Instituts für Bildungsforschung e.V. (1997-2005)
  • Direktor des Instituts für Test- und Begabungsforschung der Studienstiftung des deutschen Volkes (1975-1997)
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Test- und Begabungsforschung der Studienstiftung des deutschen Volkes
  • Promotion zum Dr. phil. an der Universität Mannheim
  • Studium der Psychologie an den Universitäten Tübingen und Mannheim

Veröffentlichungen (Auswahl)

1. Bücher

  • Amelang, M., Bartussek, D., Brackmann, H.-J., Egli, H., Hinrichsen, K., Klauer, K.J., Michel, L. & Trost, G. (Deidesheimer Kreis) (1997). Hochschulzulassung und Studieneignungstests. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.
  • Blum, F., Hensgen, A. & Trost, G. (1985). Beratungstests für Oberstufenschüler und Abiturienten. Bonn: Institut für Test- und Begabungsforschung.
  • Heine, C., Briedis, K, Didi, H.-J., Haase, K. & Trost, G. (2006). Auswahl- und Eignungsfeststellungs¬verfahren beim Hochschulzugang in Deutschland und ausgewählten Ländern. Eine Bestandsaufnahme. HIS-Berichte,  A 3/2006. Hannover: Hochschul-Informations-System.
  • Jäger, R.S., Lehmann, R.H. & Trost, G. (Hrsg.). (1997). Tests und Trends 11. Jahrbuch der Pädagogischen Diagnostik. Weinheim und Basel: Beltz.
  • Trost, G. (1975). Vorhersage des Studienerfolgs. Braunschweig: Westermann.
  • Trost, G. (2003). Deutsche und internationale Studierfähigkeitstests. Arten, Brauchbarkeit, Handhabung. Dokumente und Materialien, Band 51. Bonn: Deutscher Akademischer Austauschdienst.
  • Trost, G. & Bickel, H. (1979). Studierfähigkeit und Studienerfolg. München: Minerva.
  • Trost, G., Blum, F., Fay, E., Klieme, E., Maichle, U. Meyer, M. & Nauels, H.-U. (1998). Evaluation des Tests für medizinische Studiengänge (TMS): Synopse der Ergebnisse. Bonn: Institut für Test- und Begabungs-forschung.
  • Trost, G. & Ebach, J. (1997). Admission to Medical Schools in Europe. Berlin, Wien, Zagreb: Pabst Science Publishers.
  • Trost, G. & Haase, K. (2005). Hochschulzulassung: Auswahlmodelle für die Zukunft. Eine Entscheidungshilfe für die Hochschulen. Essen und Stuttgart: Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und Landesstiftung Baden-Württemberg.
  • Trost, G. & v. Hayn, S. (2001). Auswahlgespräche mit Studienbewerbern. Handreichung für die Hochschulen. Essen und Berlin: Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände.
  • Trost, G., Ingenkamp, K. & Jäger, R.S. (Hrsg.). (1993). Tests und Trends 10. Jahrbuch der Pädagogischen Diagnostik. Weinheim: Beltz.

2. Beiträge zu Büchern

  • Trost, G. (1991). Begabung und Bildung. In C. Kreklau & J. Siegers (Hrsg.), Handbuch der Aus- und Weiterbildung (S. 1-6). Köln. Deutscher Wirtschaftsdienst.
  • Trost, G. (1994). Interview. In K. Pawlik (Hrsg.), Differentielle Psychologie, Band 1: Grundlagen und Methoden. Enzyklopädie der Psychologie (S.463-505). Göttingen: Hogrefe.
  • Trost, G. (2000). Prediction of Excellence in School, Higher Education, and Work. In K.A. Heller, F.J. Mönks, R.J. Sternberg & R.F. Subotnik (Eds.), International Handbook of Giftedness and Talent (2nd edition) (pp. 317-327). Amsterdam, Lausanne, New York, Oxford, Shannon, Singapore, Tokyo: Elsevier
  • Trost, G. (2002). Assessment-Center-Verfahren für Führungskräfte auf drei Kontinenten: Was ist gleich? Was ist anders? In E. Fay (Hrsg.), Das Assessment-Center in der Praxis. Konzepte - Erfahrungen - Innovationen
    (S. 33-52). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.
  • Trost, G. (2007). Studierfähigkeitstests. In W:H. Honal, D. Graf & F. Knoll (Hrsg.), Handbuch der Schulberatung, 68. (S. 1-16). München: Olzog.
  • Trost, G. (2008). Zusammenführen, was zusammengehört. Gesucht: die optimale "Passung" zwischen Hochschul-Profil und Bewerber-Profil. In C. Heine,
  • H.-J. Didi, K. Haase & H. Schneider (Hrsg.), Profil und Passung. Studierendenauswahl in einem differenzierten Hochschulsystem (S. 53-65). HIS: Forum Hochschule 14/2008. Hannover: Hochschul-Informations-System.
  • Trost, G. (2009). Interkulturelle Kompetenz und deren Erfassung. In S. Dlugosch & A. Terörde (Hrsg.), Eignungsdiagnostik im Wandel. Perspektiven - Trends - Konzepte (S. 75-100). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.
  • Trost, G. (2011). Der Beitrag der Eignungsdiagnostik zur Bildungsgerechtigkeit. In I. Kramer (Hrsg.), Herausforderung Bildungsgerechtigkeit. Zum fairen Umgang mit dem Leistungsprinzip (S. 85-96). Hamburg: Murmann Verlag.
  • Trost, G. (2012). Eingangsdiagnostik als Grundlage des Coachings. In T.S. Eberle & S. Spoun (Hrsg.), Durch Coaching Führungsqualitäten entwickeln. Kernkompetenzen erkennen und fördern (S. 137-150). Zürich: Versus-Verlag.
  • Trost, G. (2013). Was ist Begabung - und wie lässt sie sich erfassen? In G. Roth & M.J. Hartung (Hrsg.), Ressource Begabung. Wie kann Deutschland sein Potenzial besser nutzen? (S. 69-81). Berlin: Berlin University Press.
  • Trost, G. & Fay, (1995). Leistungstests. In W. Sarges (Hrsg.), Management-Diagnostik (S. 548-557). Göttingen: Hogrefe.
  • Trost, G. & Kirchenkamp, T. (1993). Predictive Validity of Cognitive and Noncognitive Variables with Respect to Choice of Occupation and Job Success. In H.
  • Schuler, LL. Farr & M. Smith (Eds.), Personnel Selection and Assessment. Individual and Organizational Perspectives (pp. 303 314). Hillsdale, N.J.: Lawrence Erlbaum Associates.
  • Trost, G., Klieme, E. & Nauels, H.-U. (1997). Prognostische Validität des Tests für medizinische Studiengänge (TMS). In T. Herrmann (Hrsg.), Hochschulentwicklung - Aufgaben und Chancen (S. 57-78). Heidelberg: Roland Asanger Verlag.
  • Trost, G. & Sieglen, J. (1992). Biographische Indikatoren herausragender beruflicher Leistungen. In E.A. Hany & H. Nickel (Hrsg.), Begabung und Hochbegabung. Theoretische Konzepte - empirische Befunde - praktische Konsequenzen (S. 95-104). Bern: Huber.
  • Zimmerhofer, A. & Trost, G. (2008). Auswahl- und Feststellungsverfahren in Deutschland - Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. In B. Hell & H. Schuler (Hrsg.), Studierendenauswahl und Studienentscheidung
    (S. 32-42). Göttingen: Hogrefe.

3. Beiträge zu wissenschaftlichen Zeitschriften

  • Sauerland, M., Stegt, S. & Trost, G. (2009). Ausländerstudium: Eignungstest hilft Hochschulen und Studierenden. Report Psychologie, 34, H. 4, S.162-172.
  • Trost, G. (1987). Hochbegabte und eine Repräsentativgruppe deutscher Abiturienten in elfjähriger Längsschnittbeobachtung: Vergleich der Studien- und Berufswege. Ein Zwischenbericht. Empirische Päd-agogik. Zeitschrift zu Theorie und Praxis erziehungswissenschaftlicher Forschung, 1, S. 6-26.
  • Trost, G. (1992). Eignung für Rechtswissenschaft: Was ist das? Kriterien aus der Sicht der Hochschullehrer - Umsetzung in ein Testverfahren. Juristische Arbeitsblätter, Sonderausgabe 1992, S. 1-8.
  • Trost, G. (2012). Vom Vermessen des Menschen. Das Modethema "Kompetenz" und seine Bedeutung für die Praxis. Wirtschaft & Beruf; 07-08, S.4-6.
  • Trost, G. & Terörde-Wilde, A. (2013). Der Wert der Werte: Notwendigkeit und wichtiger Erfolgsfaktor. Wirtschafts-psychologie aktuell, 2/2013, S.16-18.

Nach oben

 
© 2019 Impressum