DIN 33430

Die DIN 33430 beschreibt die Anforderungen an  die berufsbezogene Eignungsdiagnostik. Sie bezieht sich dabei konkret auf die Planung von berufsbezogenen Eignungsbeurteilungen, die Auswahl, Konzeption, Durchführung und Auswertung von Verfahren sowie auf die Interpretation der Ergebnisse einschließlich der Urteilsbildung. Zudem formuliert sie Anforderungen an die Qualifikation aller Personen, die an der Eignungsbeurteilung beteiligt sind.

Die Norm ist keine Produktnorm, sondern eine Dienstleistungsnorm und macht damit Aussagen über die die Qualifikation der beteiligten Personen, die Qualität der von ihnen verwendeten eignungsdiagnostischen Instrumente sowie die Qualität des gesamten Prozesses.

Personen können sich nach der DIN- Norm lizenzieren lassen, um zu verdeutlichen, dass sie nach der Norm handeln und die entsprechende Qualifikation besitzen. Die DIN 33430 kann aber nicht im Sinne eines Gütesiegels für diagnostische Instrumente angewandt werden.

Zurück zum HR Wiki-Verzeichnis