Vorhersagekraft

Die Vorhersagekraft (oder prognostische Validität) bezeichnet die Güte, mit der ein bestimmtes Instrument bzw. die mit ihm erfassten Konstrukte ein Kriterium (z. B. Berufserfolg) vorhersagen kann. Sie stellt eines der wichtigsten Kriterien bei der Auswahl von Instrumenten zur Personalauswahl und Personalentwicklung dar.

Im Rahmen von Evaluationen wird die Vorhersagekraft für Berufserfolg als Kriteriumsvalidität (oder auch prognostische Validität) erhoben, dabei wird Berufserfolg z. B. über das Gehalt, Beförderungen oder Vorgesetztenbeurteilungen abgebildet. Die Ergebnisse für Berufserfolg können oftmals auch auf Ausbildungserfolg übertragen werden.  Auf Basis zahlreicher Studien können Rückschlüsse gezogen werden, welche Fähigkeiten und Eigenschaften besonders gut zur Vorhersage von Berufserfolg geeignet sind:

  • Intelligenz (= allgemeine kognitive Fähigkeit):  Sie liefert die beste Vorhersage von Berufserfolg (ca. 25 Prozent des Berufserfolgs sind darauf zurückzuführen). Dieser Befund stellt eine der in der Eignungsdiagnostik am stärksten gesicherten Erkenntnisse dar.
  • Gewissenhaftigkeit (ca. 10 Prozent)
  • Emotionale Stabilität (ca. 5 Prozent)
  • Integrität (ca. 10 Prozent)

Darüber hinaus gibt es Kompetenzen und Eigenschaften, die für spezifische Berufsgruppen den Erfolg gut vorhersagen:

  • Extraversion bzw. soziale Kompetenz: besonders bei Berufen, in denen die zwischenmenschliche Interaktion bedeutsam ist(z. B. Vertrieb)
  • Spezifische kognitive Kompetenzen (z. B. sprachliche Fähigkeiten, räumliches Vorstellungsvermögen): in Berufen, in denen eine hohe Anforderung an die jeweilige Fähigkeit gestellt wird

Neben den aufgeführten Fähigkeiten und Eigenschaften gibt es weitere, die in geringerem Maße oder für spezifische Berufe oder Karrierestufen relevant sein können (z. B. Berufsinteressen, Wissen, Motivation, Selbstbewusstsein). Daher sollte im Vorfeld von Personalauswahl und Personalentwicklung immer Anforderungsanalyse durchgeführt werden, damit alle für den Berufserfolg relevanten Fähigkeiten, Eigenschaften und Kompetenzen bedacht werden.

Zurück zum HR Wiki-Verzeichnis