Intelligenztests

Unter Intelligenztests versteht man Testverfahren, die allgemeine und spezifische kognitive Fähigkeiten (siehe Intelligenz) erfassen. Zu den spezifischen kognitiven Fähigkeiten zählen z. B. räumliches Vorstellungsvermögen, mathematische Fähigkeiten oder Sprachkompetenz.

Intelligenztests bestehen meist aus verschiedenen Aufgabengruppen bzw. Aufgabentypen. Klassische Aufgabentypen, die in vielen Intelligenztests vorkommen, sind zum Beispiel Zahlenreihen, Matrizen oder Analogien. Darüber hinaus gibt es zahlreiche weitere Aufgabentypen, insbesondere zur Erfassung von spezifischen kognitiven Fähigkeiten.

Intelligenztests werden meist unter Zeitdruck bearbeitet. Oftmals sind sie so konstruiert, dass nur die besten Testteilnehmer alle Aufgaben bearbeiten können.

Intelligenztests besitzen in der Auswahl von Auszubildenden und Berufseinsteigern grundsätzlich eine gute Akzeptanz. Diese sinkt mit der Berufserfahrung der Testteilnehmenden. Die Akzeptanz steigern kann  man – unabhängig von der Berufserfahrung – mit einer Erhöhung des Berufsbezugs und einer inhaltlichen Einkleidung der Aufgaben.

Zurück zum HR Wiki-Verzeichnis